"Der extravertierte Denk-Typ" "The Extraverted Thinking Type"
ET (Te)

BeschreibungDescriptionDescrizioneDescripciónوصفОписание类型描述
(ETEN | ETIN | ETES | ETIS)

Einleitung


Der extravertierte Denktypus (ET) basiert all seine Aktivitäten auf intellektuelle Schlussfolgerungen, die immer anhand objektiver Daten orientiert sind. Diese Daten können wissenschaftlicher Natur sein oder auch generell akzeptierte Ideen beschreiben. Sowohl seine Prinzipien als auch die objektive Realität und seine gesamte Umgebung basieren für ihn daher auf einer alles übergreifenden intellektuellen Formel, welche die Wirklichkeit definiert. Diese Formel scheint die gesamte Bedeutung der Realität und des Lebens zu verkörpern – wie ein universelles Gesetz, das er sowohl auf sich selbst überträgt als auch auf alles andere. Nachdem der extravertierte Denktypus sich dieser intellektuellen Formel unterordnet, meist für das Allgemeinwohl, sollten seiner Meinung nach alle anderen genau das selbe tun. Diejenigen, die den Wert dieser universellen intellektuellen Formel nicht erkennen, gelten für ihn als unsinnig, unmoralisch und empathielos; denn all seine objektiven, wissenschaftlichen Beobachtungen scheinen auf diese Formel zu schließen. Sie definiert wahr und falsch, gut und schlecht, Moral und Unmoral. Alle Aktivitäten, die rein von Gefühlen abhängig sind, wie zum Beispiel der eigene Geschmack im Bezug zu Dingen, das Kultivieren von Freundschaften, irrationale Phänomene wie religiöse Erfahrungen werden bis in die tiefsten Seiten des Unterbewusstseins unterdrückt.

Das Denken des extravertierten Denktypus hat jedoch eine außergewöhnlich positive Einstellung und ist mit einer Art der Produktivität verbunden. Es entdeckt gerne neue Fakten und entwickelt gerne neue Ideen basierend auf empirischen Daten. Eine charakterisierende Eigenschaft dieses Denkens ist es, dass es nie vollkommen abwertend oder zerstörerisch ist, da es das Alte immer sofort mit etwas Neuem ersetzt – seine Lebensenergie fließt in sein Denken, weswegen es immer progressive und kreative Qualitäten besitzt. Der extravertierte Denktypus ist oft ein extraordinärer Altruist mit starken ethischen Absichten. Seine puren ethischen Absichten könnten ihn jedoch in Situationen bringen, in welchen er plötzlich Kompromissen gegenübersteht. Sein Bedürfnis anderen zu helfen oder sie zu retten, kann ironischerweise genau die Dinge verursachen, die er am meisten vermeiden wollte. Die negativste Manifestationen dieses Typus, verursacht durch unterdrücktes Fühlen, können so stark von dem Bedürfnis geleitet sein, die Menschheit zu retten, dass er vor keiner Lüge oder List zurückschreckt, um die eigene intellektuelle Formel als wahr zu beweisen – beispielsweise könnten Beweise in ihrem Sinne gefälscht werden, um das eigene Ideal durchzusetzen. Der Einfluss dieses extravertierten Denktypus kann sich am negativsten innerhalb der eigenen Familie manifestieren, wo sein Einfluss am größten ist und seine intellektuelle Formel dominieren kann; am Ende ist es meist jedoch er selbst, der am meisten unter sich selbst leidet.

Die Schattenseiten


Der extravertierte Denktypus kann als eine primitive Manifestation des introvertierten Gefühlstypus (IF) betrachtet werden, da dieser dessen Aspekte in das tiefste Unterbewusstsein unterdrückt, weswegen sich die Verwendung dieser Funktion als überwiegend negativ zeigt. Generell hat der extravertierte Denktypus eine äußerst unpersönliche Einstellung, weswegen er im Sinne seines Ideals seine persönlichen Interessen, seine Gesundheit und seine soziale Position vernachlässigen könnte – jedoch möglicherweise auch die wichtigsten Interessen seiner Familie, Finanzen und die Moral selbst. Am schwierigsten ist es für ihn, seine unterbewusste Sensitivität wahrzunehmen, da er seine eigenen Gefühle nicht gut versteht – sein unterbewusstes Fühlen manifestiert sich als extreme Hypersensibilität.

Wenn er die Opposition Anderer gegenüber ihn selbst wahrnimmt, dann herrscht auf Grund seiner Empfindlichkeit die Tendenz, negative emotionale Vermutungen und Anschuldigungen über andere Menschen zu machen, um deren Standpunkt zu entwerten. Diese Empfindlichkeit macht ihn scharf und bissig in seinem Ton und könnte in Phasen des Hasses übergehen. Generell ist es sehr schwer für ihn, sich seinen eigenen Verwundbarkeiten zu stellen. Insgesamt beschreibt die negativste Form dieses Typus ein Tyrann, der für seine intellektuelle Formel sein Umfeld komplett unter seine eigene Moral bringen will, während die durchschnittliche Manifestation ein äußerst humanitärer und ethischer Mensch mit oft ausgeprägtem wissenschaftlichen Interesse ist.

Introduction


The extraverted thinking type (ET) bases all its activities on intellectual conclusions, which are always orientated towards objective data. This data can be of a scientific nature or describe generally accepted ideas. Both his principles and objective reality and his entire environment are therefore based on an overarching intellectual formula that defines reality. This formula seems to embody the entire meaning of reality and life - like a universal law that he applies both to himself and to everything else. Since the extraverted thinking type subordinates itself to this intellectual formula, usually for the common good, it believes that everyone else should do exactly the same. Those who do not recognise the value of this universal intellectual formula are considered by him to be nonsensical, immoral and lacking in empathy; for all his objective, scientific observations seem to point to this formula. It defines true and false, good and bad, moral and immoral. All activities that are purely dependent on feelings, such as one's own taste in things, the cultivation of friendships, irrational phenomena such as religious experiences, are suppressed into the deepest corners of the subconsciousness.

However, the thinking of the extraverted thinking type has an exceptionally positive attitude and is associated with a kind of productivity. It likes to discover new facts and develop new ideas based on empirical data. A characterising feature of this type of thinking is that it is never completely dismissive or destructive, as it always immediately replaces the old with something new - its vital energy flows into its thinking, which is why it always possesses progressive and creative qualities. The extraverted thinking type is often an extraordinary altruist with strong ethical intentions. However, his pure ethical intentions could lead him into situations where he is suddenly faced with compromises. His need to help or save others can ironically cause the very things he most wanted to avoid. The most negative manifestations of this type, caused by repressed feeling, may be so strongly driven by the need to save humanity that they will stop at no lie or ruse to prove their own intellectual formula as true - for example, evidence may be falsified in their favour to enforce their own ideal. The influence of this extraverted thinking type can manifest itself most negatively within one's own family, where its influence is greatest and its intellectual formula can dominate; in the end, however, it is usually he himself who suffers the most.

The Shadow Side


The extraverted thinking type can be seen as a primitive manifestation of the introverted feeling type (IF), as it suppresses its aspects into the deepest subconscious, which is why the use of this function is predominantly negative. In general, the extraverted thinking type has an extremely impersonal attitude, which is why he may neglect his personal interests, his health and his social position in the service of his ideal - but possibly also the most important interests of his family, finances and morality itself. The most difficult thing for him is to recognise his subconscious sensitivity, as he does not understand his own feelings well - his subconscious feeling manifests itself as extreme hypersensitivity.

If he perceives the opposition of others to himself, then due to his sensitivity there is a tendency to make negative emotional assumptions and accusations about other people in order to devalue their point of view. This sensitivity makes him sharp and biting in his tone and could turn into phases of hatred. In general, it is very difficult for him to face his own vulnerabilities. Overall, the most negative form of this type describes a tyrant who wants to bring those around him completely under his own morality for the sake of his intellectual formula, while the average manifestation is an extremely humanitarian and ethical person, often with a strong scientific interest.